14.scn energy Lauf in Jatznick


Für Lothar Gajek von unserer Laufgruppe ging es am 21.Mai in den Landkreis Vorpommern-Greifswald. Jatznick war die 4.Station im diesjährigen Laufcup von Mecklenburg-Vorpommern. Die Veranstalter vom scn energy Torgelow richteten in der Gemeinde Jatznick die 14. Auflage ihres Laufes aus. Die wie immer gute Organisation und familiäre Stimmung punkteten mal wieder bei der Läuferschar. Im Laufcup standen für die verschiedenen Altersklassen 3 Wertungsstrecken zur Auswahl. 15 Kilometer für die Männer bis zur Altersklasse M60, 7,5 Kilometer bei den Frauenaltersklassen und den Männeraltersklassen ab der M65. Die Strecke im Nachwuchslaufcup führte bei den Kindern über 2 Kilometer. Die Distanzen hatte es in sich, denn wer erwartet schon, dass sich in der Nähe der kleinen Gemeinde zwischen Anklam und Pasewalk solche Erhebungen im Landschaftsgelände auftun. Dazu kam der stetige Wind mit Böen bis zur Windstärke 6. Insgesamt stellten sich knapp 150 Läuferinnen und Läufer den Herausforderungen. Trotz der großen Entfernung wollte Lothar auch im Osten unseres Bundeslandes fleißig im Cup punkten. Für ihn ging es in seiner neuen Altersklasse M65, nach vielen Jahren auf der 15-Kilometerstrecke, erstmals über die Hälfte um eine gute Platzierung. Nachdem es auf der ersten Hälfte bergauf und gegen den böigen Wind ging, lief es auf dem zweiten Teil bergab und mit Rückenwind fast von alleine. In 35:35 Minuten lief er auf dem abwechslungsreichen Wendekurs als Zweiter seiner Altersklasse durchs Ziel und sicherte sich damit weitere 24 Punkte für die Endabrechnung im Laufcup. Den Sieg im Hauptlauf der Männer sicherte sich Stefan Mast (M45) vom SV Turbine Neubrandenburg in 55:23 Minuten. Der Sieg im Hauptlauf der Frauen über 7,5 Kilometer ging ebenfalls nach Neubrandenburg. Es gewann Madlen Nehring (W45) vom HSV mit 31:34 Minuten. Auf dem Foto die Siegerehrung der Altersklasse M65, von links Lothar Gajek, der Sieger Jörg Knospe (SV Turbine Neubrandenburg) und der Dritte Günter Hirschner (Müritzer LSV).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.