29. Usedom Halbmarathon


v.l.n.r. Giuseppe, Harald, Frank Tschersich, Lothar, Frank Riebschläger und Christian.

Der Usedom Marathon feierte sein 40. Jubiläum und der Halbmarathon kehrt bei seiner 29. Auflage nach 5 Jahren wieder in den Laufcup Mecklenburg-Vorpommern zurück. Der Usedom Halbmarathon war der 12.von 16 Wertungsläufen in der diesjährigen Laufcup-Serie von Mecklenburg-Vorpommern. Für 6 Läufer ging es in Wolgast um wichtige Punkte im Landeslaufcup. Vom Start im Wolgaster Peene-Stadion führte der leicht wellige Kurs ins Hinterland der Insel Usedom und wieder zurück in das Peene-Stadion. Traditionell gehen in Wolgast viele Freizeitsportler aus dem ganzen Bundesgebiet und vor allem aus dem Nachbarland Polen an den Start. Im Feld der 125 Frauen und 259 Männern waren 80 Teilnehmer am Laufcup. Eigentlich schien sich der Sommer für dieses Jahr schon zu verabschieden, aber als am Sonnabend der Startschuss in Wolgast fiel, schien die Sonne noch einmal kräftig und so hatten die Athleten schon auf den ersten Kilometern mit recht hohen Temperaturen zu kämpfen. Nur auf wenigen Streckenabschnitten blies der Wind den Athleten erfrischend entgegen. Auch das wellige Streckenprofil verlangte den Langstreckenfreunden viel Power ab. Mit den Bedingungen kamen unsere Läufer gut zurecht und konnten sich im Laufcup hervorragend in Szene setzen. Bester Schweriner war M35-Altersklassensieger Frank Tschersich mit 1h33:19.  In der gleichen Altersklasse sicherte sich Giuseppe Avignione in 1h37:09 den dritten Platz. Ebenfalls Dritter in seiner Altersklasse M60 wurde Lothar Gajek durch 1h57:29. In der gleichen Altersklasse folgte gleich dahinter Harald Tschersich (2h05:18). Die M50-Läufer Frank Riebschläger und Christian Stapel laufen mit 2h19:23 und 2h19:24 im Sekundentakt auf die Plätze Neun und Zehn über die Ziellinie. Unsere Läufer können sich mit diesen Ergebnissen im Laufcup weiter verbessern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.