Die Läuferinnen und Läufer unserer Laufgruppe drücken dem 31. Wittenburger Mühlenlauf ihren Stempel auf!


Die rührseligen Veranstalter von der TSG Wittenburg durften sich über einen neuen Teilnehmerrekord von 850 Teilnehmern auf den insgesamt drei angebotenen Strecken freuen. Traditionell wird der Laufcup in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahrzehnten in Wittenburg eröffnet und dieses Jahr war sogar für die Jahreszeit richtig gutes Laufwetter angesagt. In Wittenburg gehören die Schweriner Sportlerinnen und Sportler, auch durch den kurzen Anfangsweg, zu den Stammgästen. Im Hauptlauf über 10 Kilometer erreichten 284 Finisher erfolgreich das Ziel, darunter 7 Läuferinnen und 17 Läufer unserer Laufgruppe. Damit schickten wir, so viel Läuferinnen und Läufer wie noch nie in der 5-jährigen Vereinsgeschichte, auf die Strecke des Mühlenlaufs. Gemeinsam mit dem Gastgeber TSG Wittenburg stellte unser Verein die meisten Teilnehmer im Hauptlauf. Damit nicht genug, wir waren auch so erfolgreich wie nie zuvor und der erfolgreichste Verein im Hauptlauf. Für das herausragende Ergebnis sorgt dabei Sven Schenk mit 32:30 min als Gesamtsieger. Wie dieses Ergebnis einzuordnen ist zeigt die Tatsache, dass in den letzten 15 Jahren nur ein anderer Läufer schneller war. Dieses war mit Tom Scharff vom SSC Schwerin ebenfalls ein Schweriner Läufer. Stefan Lange ist im Saisonaufbau für die Marathonlandesmeisterschaft Ende März bereits in sehr guter Form. Als Gesamtvierter und Altersklassensieger seiner M35 läuft Stefan Lange mit persönlicher Bestzeit von glatt 35 Minuten ins Ziel. Bei den Frauen wird Anja Wittwer mit 42:35 min hervorragende Gesamtdritte und Zweite ihrer W30. Da die vor ihr platzierte Justyna Kwiatkowska von der LG Nordheide nicht im Laufcup Mecklenburg-Vorpommern startet, kann sich Anja Wittwer im Laufcup über den 2. Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in ihrer Altersklasse freuen. Ulrike Schomann läuft durch 46:08 min als siebente Frau und Siegerin ihrer W50 durchs Ziel. Ute Neumann läuft nach längerer Wettkampfpause mit 46:26 min als Dritte ihrer Altersklasse W45 und neunte Frau gesamt ebenfalls in die TOP 10. Weitere hervorragende Ergebnisse unserer Läuferinnen und Läufer kommen hinzu. Gabi Kaletzki gewinnt ihre Altersklasse W65 in 1h05:50. Peter Wiesner ist nach 56:49 min Sieger seiner M80 (!!!). Sabrina Klar läuft bei ihrem Laufcup-Debüt mit 52:11 min auf Platz Drei der W35. Ulrike Schöne wird mit 51:21 min Dritte der W50 und ihre Tochter Sofie erreicht in persönlicher Bestzeit von 47:51 min den zweiten Platz der W20. Damit steigen alle sieben Läuferinnen auf das Podest! Patrick Paul benötigt 37:47 Minuten für seinen zweiten Platz bei der M35. In der gleichen Altersklasse wird Giuseppe Avignone (39:59 min) Vierter. Marco Wien ist nach einjähriger Wettkampf- Abstinenz als Dritter seiner M40 38:47 min wieder im Laufcup dabei. Norbert Kaletzki finisht  mit 47:08 min auf Platz zwei seiner M65. Im Vorderfeld ihrer Altersklasse M60 können sich Lothar Gajek (46:04 min) als Vierter und einen Platz dahinter Harald Tschersich (48:13 min) platzieren. In den TOP 10-Plätzen ihre Altersklasse laufen als Neunter der M50 Frank Leonhardt (43:02 min) und Lothar Domnick (45:39 min) als Siebenter seiner M55. In der M35 erreichen Mathias Ladig (50:36 min) und Andreas Prahl (50:56 min) die Plätze 15 und 16 ein. In der M50  absolvieren Christian Briesen (45:57 min) als Zwölfter und Frank Riebschläger (56:16 min) als Einundzwanzigster die 10 Kilometer. Fred Kiesendahl erreicht in 57:23 min den 19. Platz seiner M55. In der Altersklasse U14 wurden die Punkte im Nachwuchslaufcup auf der 4,8-Kilometerstrecke vergeben. Hier wird Amanda Lube in 21:42 min tolle Zweite und Antonio Briesen erreicht mit 29:18 min den 21. Platz. M85-Oldie Egon Kannengießer und W45-Läuferin Birga Briesen liefen außerhalb des Cups ebenfalls über 4,8 Kilometer. Egon, als zweitältester Teilnehmer beim 31. Wittenburger Mühlenlauf, wird in seine Altersklasse mit 43:04 min Zweiter. Birga Briesen läuft als Siebente glatt 30 Minuten. Insgesamt erläuft sich unser Verein 5 erste und jeweils vier zweite und dritte Plätze im Hauptlauf. In der Cupwertung werden dazu viele Ergebnisse aufgewertet, da in Wittenburg traditionell viele Läufer aus anderen Bundesländern am Start sind und diese aus der Cupwertung  herausfallen.

Anja

Harald

Lothar Domnick

Lothar Gajek (rechts)

Christian Briesen

Sofie

Birga

Paddy

Giuseppe

Andreas

Fred

Frank Leonhardt

Ulrike Schomann

Mathias

Frank Riebschläger

Sven wird Gesamtsieger.

Ute wird Zweite in der W45.

Ulrike Schöne Dritte W50

Gabi gewinnt ihre W65.

Sieger M45 Stefan

Marco wird Dritter in der M40.

Norbert Zweiter M65

Sieger M80 Peter

Sabrina Dritte W35

Egon (Mitte)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.